Aceptar
Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar la experiencia de navegación y ofrecer contenidos y servicios de interés.
Al continuar con la navegación, entendemos que se acepta nuestra política de cookies.

Naturgijon

- 32601_18182006175325.gif
Seit der Reform des Strafgesetzbuchs 1989, öffentlich sich ausziehen wurde nicht mehr als ein öffentliches Ärgernisdelikt angesehen. Seitdem ist die Freikörperkultur nicht mehr illegal in Spanien. 1995 wurden die Ärgernisdelikte vom Strafgesetzbuch zurückgezogen und so stellt die Übung der Freikörperkultur nicht mehr unter Strafe.


In Spanien kann man die Freikörperkultur in irgendeinem öffentlichen Raum ohne Erlaubnis ausüben. Öffentliche Räume sind die Strände, Flüsse, Teiche, Lager, Wege, Landstraßen, Straßen, Plätze, Parks usw.

ANAPA (Naturverband von Freunden von Asturien) hat die informative Broschüre "Die Freitkörperkultur ist noch eine deiner Freiheiten" auggelegt.(El nudismo es una más de tus libertades.pdf) Für mehr Informationen können Sie sich mit ANAPA unter die Rufnummer 639 814 930 oder die Email anapa@naturismo.org, kontaktieren.

Laut der Auffasungen des Naturverbands von Asturien sind die folgende Strände geeignet für die Übung der Freikörperkultur:

  •  Strand Poniente: Der Nudismus ist an ihrem Ostgebiet vom 1. September bis zum 30. Juni empholen. An diesem Strand ist der Gebrauch von Tanga und Top-less sehr üblig.
  •  Strand Peñarrubia: Ein sehr besuchter Halbstadtstrand, der von Nudisten sehr belebt ist.
  •  Strand Serín: Landstrand im Osten Gijon
Mehr Information: Strände in Gijón

Sie werden mehr Information über Naturressourcen in Asturien und ihre Umgebung in Infogijón, das Gemeindeservice für Touristen-Information, bekommen.