Aceptar
Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar la experiencia de navegación y ofrecer contenidos y servicios de interés.
Al continuar con la navegación, entendemos que se acepta nuestra política de cookies.

Wie man ankommt

Die geographische Lage der Stadt Gijón im Zentrum der Küste Asturiens bedingt ihre Situation als Treffpunkt zweier großer Straßenverkehrsachsen: die Ruta de la Plata und die kantabrische Achse.


- como llegar.gif


Die Süd-Nord-Achse, beginnend im Landesinnern der Iberischen Halbinsel, ist durch die Staatsstraße N-630 Ruta de la Plata (Gijón-Sevilla) festgelegt, und die parallel dazu verlaufenden Autobahnen A-66 und AP-66 (Benavente-Gijón und León-Campomanes ermöglichen eine bequeme Anfahrt aus dem Süden der Halbinsel: aus Madrid, den entlang der Ruta de la Plata gelegenen Städten und Gemeinden und anderen Anbindungen.

Die Autobahn A-66 wird auf der gesamten Strecke von Sevilla nach Gijón auf einer Länge von 800 km ausgebaut und gegenwärtig ist über ein Drittel der Gesamtstrecke befahrbar, ein weiteres Drittel befindet sich im Bau und das restliche Drittel ist in der Projektbearbeitungsphase.

Die Ost-West-Achse verläuft entlang der kantabrischen Gebirgskette auf der Staatsstraße N-634 (Irún-Santiago de Compostela), von der in Asturien die sogenannte Küstenstraße N-632 (Ribadesella-Canero) abzweigt. Hierdurch bietet sich die Möglichkeit, entweder durch das Landesinnere oder entlang der Küste zu fahren. Dieser parallel zum Golf von Biskaya verlaufende Korridor verfügt von Osten her, ab der französischen Grenze und bis nach Gijón, über eine weitere, praktisch fertig gestellte Verkehrsader, die mautpflichtige Autobahn AP-8 und die mautfreie Fortführung der Autobahn A-8. Die Weiterführung nach Westen, vom Zentrum Asturiens aus in Richtung Galicien befindet sich in unterschiedlichen Bauphasen.

Gijón, Oviedo und Avilés sind nur wenige Autominuten voneinander entfernt, miteinander verbunden durch die im Volksmund als "Y" bekannte Autobahn, bestehend aus der Gabelung der A-8 und der A-66. Die neuen Autobahnen A-64 (Villaviciosa-Oviedo), A-63 (Oviedo-Grado-Salas) sowie die AS-1 (Gijón-Mieres) bieten neue Verkehrsanbindungen innerhalb der Region, die, zusammen mit dem vollständig erneuerten, regionalen Straßennetz, eine einfache und schnelle Verbindung der Stadt Gijón mit den übrigen Gemeinden und Orten der autonomen Region, dem Fürstentum von Asturien, ermöglichen.

Lagepläne von Gijón